Stadtkern_PLUS

Nachhaltige und sozial innovative Quartiersentwicklung im nutzungsgemischten Stadtkern

Im Projekt Stadtkern_PLUS werden Ressourcengemeinschaften im Altbau etabliert, die sozial, inklusiv und nachhaltig in das Grätzl wirken sollen. Das Untersuchungs- und Demonstrationsgebiet befindet sich im 2. und 20. Wiener Gemeindebezirk. Es grenzt an die beiden Stadtentwicklungsgebiete Nord- und Nordwestbahnhof und ist deckungsgleich mit dem künftigen Programmgebiet von WieNeu+ der Stadt Wien.

Projektziele:

- Raumsuchende und Nutzungssuchende werden vernetzt.

- Eine Aktivierung von Potenzialen im monofunktionalen, benachteiligten Altbaugebiet wird ausgehend von der Etablierung lokal vernetzter und nachhaltigkeitsorientierter Ressourcengemeinschaften in der Erdgeschoß- bzw. Sockelzone angestrebt.

- Ein von den Nutzer*innen selbst geleitetes Management von Räumen soll eine resiliente, ressourcenschonende und sozial integrative Standortentwicklung begünstigen und den Leerstand von Erdgeschoßlokalen bekämpfen.

- Die konkreten Umsetzungsbeispiele (Demonstrationen) erzeugen durch ihre nachhaltigen Aktivitäten vor Ort, ihre Sichtbarkeit sowie dem einhergehenden Wissenstransfer einen kommunalen Mehrwert und wirken sich positiv auf das Klima aus.

- Neuartige lokale Nutzungs- und Betreibermodelle umfassen sozialintegrative und demokratiepolitische Maßnahmen sowie digitale Werkzeuge zur Vernetzung und Ermächtigung von Akteur*innen vor Ort.

Herausforderung/Hintergrund:

- In der Bestandsstadt gibt es noch kein Erdgeschosszonenmanagement, wie dies bereits in den Neubaugebieten Seestadt Aspern und am Nordbahnhof erprobt wird.

- Für nachfragende Kleinunternehmen sind räumlich fragmentierte monofunktionelle Strukturen sowie mehrfach am Markt kapitalisierte Raumangebote in der Bestandsstadt nicht leistbar und wenig gemischte soziale Netzwerke weniger attraktiv.

- Der soziale und technologische Wandel erfordert zukunftsfähige Maßnahmen und Modelle, um einer weiteren räumlichen Entmischung von Wohnen und Arbeiten entgegenzuwirken.

- Einbettung in zeitgleich laufendes Stadterneuerungs-Programm WieNeu+ der Stadt Wien und Netzwerk lokaler Stakeholder.

Umfrage: Ihr Raumbedarf in Wien?

Derzeit führen wir eine Umfrage zum Raumbedarf in Wien durch. Haben Sie einen Bedarf an Räumlichkeiten für Ihre Tätigkeit (alles außer Wohnen) und wurden bislang in Ihrem Wunschbezirk nicht fündig? In dieser Umfrage wird der Bedarf an Raumangeboten in Wien erfasst: von Atelier- & Werkstatt Plätzen, Geschäftslokalen, Proberäumen bis hin zu Gastroküchen und Mehrzweckräumen. Welche Rahmenbedingungen werden benötigt, damit Räume in Zukunft leichter aktiviert und bespielt werden können und welche Raumkategorien werden in welchen Bezirken am häufigsten nachgefragt und bisher nicht durch entsprechende Angebote abgedeckt?

Bitte nehmen Sie sich 5 Minuten für die Umfrage Zeit, die Teilnahme ist anonym.
Zur Umfrage

Projektkonsortium:

future.lab Research Center TU Wien (Konsortialführung)
Forschungsbereich Rechtswissenschaften TU Wien
die morgenjungs GmbH
Volkshilfe Wien
MA 25 Stadt Wien gemeinsam mit Gebietsbetreuung Stadterneuerung - Stadtteilbüro für die Bezirke 1, 2, 7, 8, 9, 20

Kooperationspartner*innen:

Kreative Räume Wien
Wirtschaftsagentur Wien
Wirtschaftskammer Wien

Kontaktpersonen:

Chrisian Peer (Projektleitung)
christian.peer@tuwien.ac.at

Elena Freisleben
elena.freisleben@tuwien.ac.at
 

Das Projekt wird aus Mitteln des Klima- und Energiefonds gefördert und im Rahmen des Programms „Leuchttürme für resiliente Städte 2040 - Ausschreibung 2021“ durchgeführt. Die Laufzeit beträgt 36 Monate (03/2022 - 02/2025).

Related content